PASO-Museum

PASO Museum

Musée PASO 360 à DrusenheimArchitekt : WEIXLER Bernard

PASOs Bilder und Zeichnungen sprechen eine Sprache, die wohl überall verstanden wird und die viele Menschen in ihren Bann zieht. Aus Farbahnen entstehen bewegte, vibrierende Bilder voller Energie und Dynamik. Die verwendeten Farben sind eigens entwickelt um sie leuchtend, pastos, dicht und reliefartig auftragen zu können. Dazu hat der Künstler zudem besondere Techniken und Malgeräte entwickelt.
In seinem Atelier, das einer Alchimistenküche gleicht, entstehen die Bilder fast im Dunkeln, aus dem Bauch heraus. Die letzten Linien erhalten die Bilder, indem der Künstler direkt mit der Hand die Farbe über die Leinwand zieht.
Dieser intensive und direkte Körpergestus bringt gerade Linien, gekrümmte und vor allem Bögen hervor. Ellipsen, Kreise oder Dreiecke können genauso wie die Geraden als symbolische Zeichen gedeutet werden. Gleichzeitig führen und laufen die Farbbänder immer wieder zu menschlichen Körpern zusammen. Diese scheinen geradezu aus diesen Kraftfeldern heraus zu entstehen.
Der Punkt wird in seinen Bildern gesucht, wo das Umkippen von abstrakten Energien in eine menschliche Figur stattfindet. Berühren sich die Körperbahnen so ziehen sie sich an oder stoßen sich ab. Konzentrik oder Exzentrik – Verbindung oder Isolation- wird spürbar.
Ein harmonischer Tanz von Figuren und Paaren oder ihr Kampf und beides zugleich bleibt ein geheimnisvoller Schwebezustand der Bilder.
Die haptische Sinnlichkeit der Bildoberfläche und die vibrierenden Farb- und Lichträume steigern die freigesetzte Energie zu explosionsartig wirkenden Bildräumen. Körper werden aus diesen Energielinien geboren. Oftmals entspringen aus einem Kreisbogen, einer Kopfform oder einem Profil weitere Figuren. Körper im Kopf sind ein häufig auftauchendes Motiv.
Die Farben, die PASO einsetzt haben wie die Liniengebilde symbolische Bedeutungen. Das Blau evoziert Wasser und Himmel, das Rot ist warm wie Blut und Leben, das Gelb, das wie ein Blitz seine Bilder durchzieht ist durchaus als göttliches Feuer deutbar oder das Grün und Braun als Zeichen des Irdischen. Wasser, Luft, Feuer und Erde, alle Elemente scheinen nötig um aus der Farbmaterie einen Kosmos zu erschaffen.
Der Betrachter wird in den Entstehungsprozess dieser Bildwelt mit einbezogen. Seine Wahrnehmungen entscheiden letztlich darüber, was er in den stetig fließenden Bildern von PASO sieht.

Rudolf GREINER
Kunstkritiker, Kurator

Öffnungszeiten des PASO Museums

  • Dienstag: 14Uhr bis 19:30Uhr
  • Mitwoch: 10Uhr bis 12Uhr und 14Uhr bis 19:30Uhr
  • Dienstag: 14Uhr bis 18Uhr
  • Freitag: 15Uhr bis 19:30Uhr
  • Samstag: 9:30Uhr bis 12:30Uhr

Information in: Französisch